Kontenrahmen/Kontenstamm

Was versteht man unter einem Kontenrahmen/Kontenstamm?

Unter einem Kontenrahmen oder auch Kontenstamm versteht man ein vorgegebenes
System gegliederter Konten, die bei der Buchführung verwendet werden.
Die Standardkonten sind in
Kontenklassen und
Kontengruppen


untergliedert: Wie eine Postleitzahl verweist die Kontonummer auf einen Bereich
ähnlicher Konten und erleichtert so die richtige Zuordnung bzw. Kontierung der Geschäftsvorfälle.
Beispiel:
Alle Konten der Kontenklasse 2 sind für Einnahmen und Ausgaben des ideellen Geschäftsbetriebes
reserviert – z.B. 2110 für Beitragseinnahmen oder 2701 für Ausgaben
für Bürobedarf.

Um die Buchhaltung mit Linear vereinsverwaltung (premium) zu erledigen, ist die
Anlage eines Kontenrahmens zwingend erforderlich.
Alle Musterkontenrahmen basieren auf dem DATEV-Kontenrahmen für Vereine –
dem SKR 49 und werden bereits mit den korrekten Kennzahlen für die Erstellung einer
Einnahmenüberschussrechnung ausgeliefert.
Alle Kontenrahmen sind veränderbar – Sie können weitere Konten anlegen oder auch
löschen.

SHOP
Test Icons